Streitschlichtung

Jedes Schuljahr werden an der Erich Kästner-Schule neue Streitschlichter ausgebildet. In der 2. Klasse könnt ihr die Ausbildung machen. Diese dauert ein Schuljahr lang. Hier lernt ihr zum Beispiel Gefühle kennen, richtiges Zuhören und übt in Rollenspielen Konflikte zu lösen und ein Streitschlichtungsgespräch durchzuführen. Es gibt auch einen Abschlusstest.

Ab der 3. Klasse arbeitet ihr dann als Streitschlichter in den Pausen. Die Streitschlichter sind nun so gut ausgebildet, dass sie kleinere Streitigkeiten ohne die Hilfe eines Erwachsenen klären können.

In den Pausen erkennt ihr die Streitschlichter an den gelben Warnwesten. Mit Hilfe des Streitschlichterpasses küm-mern sich die Streitschlichter um kleinere Streitigkeiten auf dem Schulhof.

 

 

 

Bei größeren Konflikten könnt ihr einen Termin für ein Gespräch mit den Streitschlichtern ausmachen. Man trifft sich dafür im Streitschlichterraum.

 

 

 

 

Hier seht ihr ein Streitschlichtungsgespräch. In dem Gespräch besprecht ihr, was passiert ist, wie ihr euch dabei gefühlt habt und macht Vorschläge, was ihr beim nächsten Mal anders machen könnt. Die Streitschlichter helfen euch dabei und halten alles in einem Vertrag fest. Eine Woche später findet ein Nachtreffen statt, um zu sehen, ob ihr euch an den Vertrag gehalten habt.

 

 

Das Streitschlichtungsgespräch beinhaltet 6 Stufen:

  1. Regeln erklären
  2. Was ist passiert?
  3. Nachfragen
  4. Lösungsvorschläge sammeln
  5. Vertrag und Nachtreffen
  6. Verabschiedung

 

Es gibt natürlich Regeln, wenn wir mit euch den Streit besprechen. Auch wir Streitschlichter haben Regeln, an die wir uns halten müssen.

 

 

 

 

(verfasst von Frau Kirsch)