Leistungsbewertung im Fach Englisch

Die Leistungsbewertung im Fach Englisch an der Erich Kästner-Schule orientiert sich inhaltlich an den im Lehrplan beschriebenen Kompetenzerwartungen in folgenden Bereichen des Englischunterrichts:

  • Kommunikation und Verfügbarkeit von sprachlichen Mitteln zu 80%
  • Interkulturelles Lernen zu 10%
  • Methoden zu 10%

Sie richtet sich nach den Vorgaben der Richtlinien und Lehrpläne für die Grundschule in Nordrhein-Westfalen (2008).

„In der Schuleingangsphase werden die Leistungen hinsichtlich der Kompetenzerwartungen am Ende der Klasse 2 ausschließlich im Lernprozess beobachtet und von der Lehrkraft z. B. in einem Beobachtungsbogen dokumentiert.

Auch in den Klassenstufen 3 und 4 stützt sich die Leistungsbewertung weiterhin im Wesentlichen auf die kriteriengeleitete Beobachtung im Unterricht. Hinzu kommen kurze schriftliche Tests, z. B. in Form von Zuordnungs-, multiple choice-Aufgaben.“

Weitere Informationen des Lehrplans zur Leistungsbewertung finden Sie hier.

Im Rahmen der sonderpädagogischen Arbeit an der Erich Kästner-Schule, werden auch im Fach Englisch die Anstrengungen, Lernfortschritte und erbrachten Leistungen unter Berücksichtigung der besonderen sprachlichen Voraussetzungen unserer Schüler bewertet.

Darüber hinaus erhalten die Eltern zu Beginn des Englischunterrichts in Klasse 1.2 die Möglichkeit, darüber abzustimmen, ob von Anfang an schriftliche Lernstandskontrollen erfolgen sollen. Die Überprüfung des individuellen Sprachstandes eröffnet die Möglichkeit, Eltern regelmäßig konkret über den jeweiligen Leistungsfortschritt zu informieren.